Unsere Arbeit

 Wir engagieren uns in den verschiedensten Gremien unserer Universität und versuchen dort unsere politische Ziele in die Tat umzusetzen. In den letzten sechs Jahren war die Juso-Hochschulgruppe Teil des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA). Momentan befinden wir uns jedoch in der Opposition. Doch auch als oppositionelle Hochschulgruppe hören wir nicht auf, uns in den Gremien unserer Universität und darüber hinaus für eine soziale und demokratische Hochschule einzusetzen.

Im Studierendenparlament (StuPa) sind wir mit 9 ParlamentarierInnen vertreten. Der Vizepräsident des Studierendenparlaments, Jan-Florian Halm, ist ebenfalls Mitglied unserer Hochschulgruppe. Im Senat der Universität sind wir ebenso wie im Verwaltungsrat des Studentenwerks mit je einem Mitglied präsent.

Was schaffen wir? – Rückblick auf die Wahlperiode 2011/2012

  • Gründung eines autonomen Elternreferates (im Juli 2011), das sich nun endlich für die Belange von Studierenden mit Kind einsetzt.
  • Verlängerung der Öffnungszeiten der Bibliothek (nun auch Sonntags!)
  • Verhinderung einer ungerechtfertigten massiven Erhöhung der Mensapreise durch unseren Vertreter im Verwaltungsrat des Studentenwerks.
  • Freiere Zugänge zum Master (die starren NC’s wurden abgeschafft!)
  • Förderung der politischen Emanzipation durch die Gründung des Referates für Politische Bildung
  • Gründung des Uni-Radios (AStRa).
  • Erschließung der Mensa als Arbeitsraum.
  • Die Auflage des Dschungelbuch für euch erhöht und den Kalender im AStA auch 2011 wieder für euch herausgegeben.
  • Und noch einiges mehr!

Doch noch immer warten viele Herausforderungen auf uns! Wir werden uns auch weiterhin für eine soziale und demokratische Universität einsetzen!